Dienstag, 19. Juli 2016

a² + b² = c²

So schrieb Pythagoras etwa 550 v. Chr. Daran muss ich denken, wenn ich diese Ohrringe trage, obwohl -oder gerade weil - sie nicht ganz exakt rechtwinkelig sind. Auf jeden Fall habe ich sie nach ihm benannt. Die Ohrringe "Satz des Pythagoras" sind aus hellem Zwetschgenholz gemacht. Sanft abgerundet wirken sie nicht ganz so spitz sondern schlicht, klar und freundlich. Für mich vereinen sie Geometrie und Natur.







VERLINKT MIT



Freitag, 15. Juli 2016

Sommerreigen

Heute zeige ich euch einfach wortlos einen julibunten Blumenstrauß und wünsche euch ein schönes Wochenende.













VERLINKT MIT




Mittwoch, 13. Juli 2016

Sommerfarben

Die Zeit verfliegt und plötzlich ist es Hochsommer - ein ausgesprochen wolkiger Sommer und trotzdem auch sehr sonnig und warm. Ich habe noch nie so viele Wolken gesehen! Fast jeden Tag gibt es die unterschiedlichsten Formationen am Himmel. Warmfeucht, schwül ist es meistens. Ich mag das, fürchte aber, meine Tomaten sehen das anders. Morgen soll es markant abkühlen, aber auch das mögen diese mimosigen Nachtschattengewächse bekanntlicherweise gar nicht. Ändern kann ich es trotzdem nicht. Ich zeige euch lieber, was ich alles mag - denn mittwochs heißt das Thema bei Frollein Pfau immer Mittwochs mag ich: 

Also selbstgemachtes Eis mag ich immer - nicht nur mittwochs. Hier seht ihr die Sorten Heidelbeere, Rote Johannisbeere und Schoko-Minze. Leider war es so heiß, dass das Eis beim Fotografieren nicht stillhalten wollte, sondern ungeniert geschmolzen ist.



Außerdem mag ich die Vorfreude auf den nächsten Radausflug am Wochenende. Diese Fotos sind vom letzten Samstag. Wir waren im Waldviertel unterwegs und es war wieder einmal sehr wolkig. Zweimal mussten wir uns im Wald unter Bäumen unterstellen, weil es so heftig geregnet hat. Die blühenden Mohnfelder vor dem dunklen Himmel waren wunderschön.




Momentan mag ich die sommerliche neoHIPPIE-Kollektion sehr. Die bunten Ohrringe machen gute Laune und lassen sich zu allen Farben kombinieren.





Mein tägliches Smoothie liebe ich. Da kommt alles rein, was im Garten so wächst, plus Banane, Ingwer und Zitrone. Hier seht ihr meine neuesten Kreationen:

Electric Green
Grünkohl, Brennesselspitzen, Stachelbeeren, 1 Sommerapfel, 1/2 Banane, Saft 1/2 Zitrone, Ingwer, Oregano, Pfefferminze

Purple Berry Magic
Grünkohl, Brennesselspitzen, Rote Beete-Blätter, Heidelbeeren, Schwarze Johannisbeeren, 1/2 Banane, Oregano, Salbei


Die frisch erblühten Blauen Kugeldisteln und Steppenkerzen freuen mich gerade ganz besonders. Und die immer wieder blühenden Rosen - hier seht ihr Geisha und Madame Pompadour. Auch die Hortensien und Cosmea stehen schon in Blüte!





Zu Essen gibt es täglich etwas aus dem Garten:

Spicy Summer
Grünkohl mit Zitronensaft, Chili und Leinöl; Kichererbsen mit Kreuzkümmel, Koriander, Chili, Zimt, Paprika, Honig und Kurkuma geröstet; Gurke mit Dill, Knoblauch, Joghurt und Olivenöl; Avocado mit Zitronensaft, Pfeffer und Koriandergrün

Tricolore
Ochsenherztomaten mit Basilikum-Knoblauch-Pfeffer-Zitronen-Pesto, Kräutertopfen (Rosmarin, Zitronenthymian, Ysop, Bohnenkraut, Majoran, Dill, Chili, Pfeffer, Kurkuma, Leinöl), Gurken-Dill-Knoblauch-Salat mit Olivenöl, Räuchertofu und Acvocado.


Und was ich ganz besonders mag, ist mein neuer Pastamaker. Von dem muss ich euch ein anderes Mal genauer berichten. Es macht unglaublich Spaß, neue Pasta-Rezepte zu erfinden. Am liebsten mache ich Spaghetti, die ich nirgendwo kaufen kann. Auf dem Foto seht ihr Hafer-Buchweizen-Leinsamen-Sesam-Kukuma-Pasta.



VERLINKT MIT







Dienstag, 12. Juli 2016

Sternstunden

Sommernächte -  Lilienduft, süß und schwer; der warme Geruch von frisch gedroschenem Getreide, tausendstimmiges Grillenzirpen. Über mir ausgegossen die hell erleuchtete Milchstraße. Käuzchenrufe, Fledermausflug, Glühwürmchenfunkeln, Sternschnuppen.

Diese Sternohrringen aus Weinrebe sind von den zauberhaften sommerlichen Sternennächten inspiriert. Manche sind dunkel, andere hell, manche flach und andere erhaben. Sie sind leicht, zart und haben etwas Magisches an sich.











VERLINKT MIT





Freitag, 8. Juli 2016

Liebeskraut und Flockenblume

Wenn sich Wiesenflockenblumen unter einen Bund Liebstöckelblüten mischen, entsteht ein aromatisches und optisch reizvolles Bouquet. Ich mag unkonventionelle Sträuße und besonders Doldenblütler begeistern mich sehr. Sie haben etwas Grafisches an sich und ich liebe sie vor allem im Knospenstadium. Aber Centaurea scabiosa, die Skabiosen-Flockenblume, hat ebenfalls sehr, sehr, sehr beeindruckende Knospen! Wahnsinn, wie diese schuppenbesetzten wunderschönen Bällen zu lila Blüten explodieren - zart, elegant und gleichzeitig skurril.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende - hoffentlich scheint bei euch die Sonne!













VERLINKT MIT